DAS SYMPOSIUM


PROF. PETER WIPPERMANN
Designer und Trendforscher

UNTEN IST DAS NEUE OBEN
Vom Umkehrschub in Werbung und Print - Medientrends aus der LeadAwards-Anzeigen- und Zeitschriftenjury



Mit dem Trendbüro legte Peter Wippermann den Grundstein für die moderne Trendforschung in Deutschland, als Professor für Kommunikationsdesign prägte er darüber hinaus zahlreiche junge Grafiker. Wippermann, Jahrgang 1949, war zunächst Art Direktor beim Rowohlt-Verlag und beim „Zeit-Magazin". Mit Jürgen Kaffer gründete er 1988 das Büro Hamburg - heute eine der führenden Designagenturen Deutschlands. Für Philip Morris konzipierte er 1990 die Zukunftskampagne „Talk with Tomorrow" und gab das Future-Magazin „Übermorgen" heraus. Gemeinsam mit Matthias Horx hob er 1992 das Trendbüro Hamburg aus der Taufe, ein Beratungsunternehmen für gesellschaftlichen Wandel. Es leistete Pionierarbeit auf seinem Gebiet und fand viele Nachahmer. 1993 wurde Wippermann an die Universität Essen berufen, wo er seither einen Design-Lehrstuhl innehat. Sein Spezialgebiet sind Kommunikationsstrategien für trendgestützte Markenführung. Er versucht, „Marktchancen aufzuzeigen, die aus den Sehnsüchten einer Gesellschaft resultieren". Ziel ist das „Emotional Design" von Produkten und Dienstleistungen. Weitere Themen des gefragten Vortragsredners sind der Wertewandel der Gesellschaft und die Zukunft der Medien. 1999 gehörte Wippermann zu den Gründern der Akademie Bildsprache, aus der die LeadAcademy für Medien hervorging.

Prinzip Umkehr. In seinem Vortrag fasst Prof. Peter Wippermann die Tendenzen zusammen, die sich aus der Anzeigen- und Zeitschriftenjury der LeadAwards 2008 ableiten lassen. Sein Fazit: Die Unterschicht wird zur neuen Stilikone - passend zur Bildung linker Mehrheiten in der Gesellschaft überhöhen Werbung und Magazinmacher sozial Benachteiligte als ästhetische Avantgarde.

zurück

 

>|}H